Bei Verkauf oder Vermietung einer Wohnung ist ab 2008 der Energieausweis Pflicht.
Der Energieausweis ist übergangsweise in zwei Ausführungen als Verbrauchs- und Bedarfsausweis möglich.
Beim Verbrauchsausweis werden 3 zurückliegende Jahre rechnerisch verwertet. In der Regel ist der Verbrauchsausweis weniger aussagekräftig, da er nur den Verbrauch der Nutzer widerspiegelt und nicht die tatsächliche Bauweise und damit den Gebäudezustand.
Die Bedarfsberechnung zeigt im objektiven Vergleich den auf die Gebäudeausstattung entfallenen Energiebedarf für Heizung und Warmwasser.

Die Ausfertigung eines Bedarfsausweises ist deshalb dem Verbrauchsausweis vorzuziehen.

Zusätzlich zum Energieausweis für Wohngebäude fertigen wir Energieausweise für Nichtwohngebäude nach der DIN 18 599. Dies gilt für Ein- und Mehrzonenberechnungen.
Insbesondere kommen öffentliche Gebäude, Kindergärten, Bürogebäude, Geschäftshäuser, Discounter sowie sämtliche Gebäude der Freizeitgestaltung etc. dafür infrage.

Gleichzeitig mit der Berechnung des Energiebedarfs werden Empfehlungen für einen optimalen Wärmeschutz und effiziente Geräteausstattung erarbeitet.
Eine Kostenanalyse zeigt den wirtschaftlichen Einsatz der entsprechenden Maßnahmen.

Gerne informieren wir Sie über unseren Energiecheckup.

ImpressumKontakt: Tel. 0931 / 54033